Erfahrung

Nachhaltige Verbesserungen an der Universität zu erreichen, ist kein einfacher Prozess. Neben dem Senat sind zahlreiche andere Gremien und Verwaltungsstellen involviert, die Vorschläge prüfen oder bestätigen müssen. Auch inhaltlich gutgemeinte und unstrittige Initiativen sind schon in den Tiefen der Rechtsprüfung verschollen, wenn die Vorschlagenden zu naiv an die Sache herangegangen sind.

Wir kommen aus verschiedenen Fachschaften und haben viele Semester Erfahrung in der Hochschulpolitik zwischen uns. Wir waren tätig in Gremien in der studentischen Selbstverwaltung, in unseren Fakultäten, auf zentraler Universitätsebene, in der Vergangenheit auch schon im Senat, und in fachlichen und hochschulpolitischen Bundesverbänden. Wir haben Studiengänge begutachtet, Positionspapiere verfasst, bei der Auswahl zukünftiger Professorinnen und Professoren mitgewirkt, Konferenzen organisiert, Fördermittel beantragt und Fördermittel verteilt. Wir haben die meisten dummen Fehler schon mal machen und verkraften müssen, und durften auch vielen anderen Gremienmitgliedern schon beim Fehlermachen zuschauen (glücklicherweise kann man auch von diesen lernen).

Wir wollen nicht einfach aus einer Laune heraus in den Senat schnuppern. Wir betrachten eine umfangreiche Vorbereitung in Methoden- und Sachwissen als eine notwendige Bedingung für effektive politische Tätigkeit. Dieses Wissen haben wir uns über viele Jahre angeeignet und würden es nun gerne im Senat nutzen, um unser aller Interessen so wirksam wie möglich Vorschub zu leisten.